Viele Küsten Europas und speziell Italiens sind ja touristisch erschlossen. Oft sieht man von der eigentlichen Natur nur mehr wenig zwischen den vielen Menschen und den Betonmassen der Hotelanlagen. An der Costa Verde (Grüne Küste) jedoch herrscht noch heute freie Natur – der Süden Sardiniens.

Nach meiner Rundfahrt im Norden Sardiniens bereiste ich den Süden der Insel. Von meinem Stützpunkt Cagliari aus besuchte ich jeweils die verschiedenen Bereiche der Insel, so auch die Costa Verde an der südlichen Westküste der Insel.

Wo ist die Costa Verde?

Die Costa Verde ist ein Küstenabschnitt der Westküste der Insel, nördlich begrenz vom Capo Frasca, südlich vom Capo Pecora. Ich war konkret am Spiaggia di Funtanazza, zu sehen auch auf der folgenden Google-Maps-Karte.

 

Bilder der Natur und vom Sonnenuntergang am Strand

Dazu muss man sagen dass wir zunächst ein wenig die Küste abfuhren, bei dem einen oder anderen keinen Strand vorbeischauten und schließlich kurz vor Sonnenuntergang noch ein Bad nahmen sowie dann natürlich den Sonnenuntergang selbst fotografierten.

Fotografisch zwar nicht dokumentiert aber dennoch interessant war die Heimfahrt über kleine, unbekannte Erdwege im Dunkeln (nach dem Sonnenuntergang).

Kommentar verfassen