Südwestlich von Sardinien liegen die beiden Inseln Carloforte und Sant’Antioco. Nach dem Besuch der naturbelassenen Costa Verde verdienten auch diese Inseln einen Tagesausflug von Cagliari aus…

Mit übersetzte ich in einem Industriehafen etwa eine Stunde von Cagliari entfernt, auf der Insel begann ich dann meine Rundfahrt die Küste entlang bis ich schließlich an einem netten, verlassenen Strand eine Nachmittagspause einlegte, baden ging und schwimmend eine Grotte erkundete.

Wo ist Carloforte und die Grotte?

Fotografische Rundfahrt

Nachdem ich mit dem Auto unterwegs war, konnte ich eine Rundfahrt durch all die natürlichen Buchten und Küstenabschnitte der Insel Carloforte machen. Kaum Sandstrände, vorwiegend von Wind und Wetter geprägte Buchten welche hin und wieder verstecke Möglichkeiten zulassen, im glasklaren Wasser baden zu gehen.

Carloforte

Nach dem Sonnenuntergang ging es zurück nach Carloforte, dort konnte ich die für dort üblichen Tunfischspezialitäten essen, in meinem Fall Tunfischherz – köstlich!

Die Stadt ist eher klein aber sehr nett, komplett in Richtung Hafen und Meer, also Richtung Osten ausgerichtet. Ein Bummel zu jeder Tageszeit am Lungomare kann nicht schaden, dank den stündlich (auch in der Nacht!) pendelnden Fähren zur Nachbarinsel Sant’Antioco welche mit einer Landbrücke mit Sardinien verbunden ist, kann man anders als auf vielen anderen Inseln auch Abends unterwegs sein.

Kommentar verfassen